A great big headline to catch some attention, because everyone likes attention

So you understand the roaring wave of fear that swept through the greatest city in the world just as Monday was dawning--the stream of flight rising swiftly to a torrent, lashing in a foaming tumult round the railway stations, banked up into a horrible struggle about the shipping in the Thames, and hurrying by every available channel northward and eastward. By ten o'clock the police organisation, and by midday even the railway organisations, were losing coherency, losing shape and efficiency, guttering, softening, running at last in that swift liquefaction of the social body.

IMG_5509

Iguazu Cataratas – Wasser auf beiden Seiten

Der gemütliche Schlafbus bringt uns in 17 Stunden von Buenos Aires nach Puerto Iguazu. Wie in einem Flugzeug schweben wir durch Argentinien mit Wein, warmem Assiettenessen und genügend Spielfilmen zum Zeitvertreib. Im „Hafen“ angekommen, schlafen wir weiter und lassen uns wiedermal von ein paar Mosquitos zerhacken. Unser eigentliches Ziel sind aber die Iguazu Wasserfälle. Sie liegen nur ein paar Kilometer…

IMG_5115

Uruguay – die totale Entschleunigung

Gerade eben noch so dem Senf-Attentat in Argentinien entkommen, suchen wir nun ein etwas ruhigeres Abenteuer auf der anderen Seite – in Uruguay. Nachdem wir schon die breiteste Strasse überquert haben, kommt nun der breiteste Fluss. Das ist der Rio Plata mit seinen 220 Kilometern zumindest für die Porteños und die Uruguayer, für alle anderen ist er ein brauner Meerbusen.…

IMG_4442

Buenos Aires – Hauptstadt der Porteños

Nach den Osterinseln landen wir kurz in Santiago zwischen, um uns von unseren „Abuelitos“ endgültig zu verabschieden. Dann warten wir auch schon wieder gemütlich bei einem „Sanguich“ (ausgespochen Sandwich) auf den nächsten Flieger, startbereit für Buenos Aires…und sehen folgende News im TV: Der aufmerksame Leser unserer Reiseberichte wird sich nun an den vor ein paar Wochen veröffentlichten Artikel zu unserer…

IMG_4042

Rapa Nui – Eiersuche auf der Osterinsel

Die Osterinsel liegt knapp 4.000 Kilometer vor der Küste Chiles und gehört zu den polynesischen Südseeinseln. Da alle Strände Chiles vom kalten Humboldtstrom geplagt werden, wurde vor über 100 Jahren „der helle Flecken“ (Rapa Nui) annektiert. Hier ist immer tolles Wetter und der Pazifik so warm wie das Kinderbecken in der Badeanstalt. Wir haben gehört, dass es dort die dicksten Eier geben…

IMG_3560

Von Punta Arenas nach Santiago – zurück durch die Pampa

In Punta Arenas angekommen, nehmen wir unseren Snerd wieder in Empfang. Er wurde etwas ausgebeult und ist wieder voll in Schuss! Das muss er auch sein, denn wir werden noch 3.300 Kilometer bis Santiago fahren – und wir haben nur 7 Tage Zeit. Die ersten 1.000 Kilometer sind recht trist… an der chilenischen Küste der Magellanstrasse wurden zur Aufheiterung der…

feuer

Feuerland – ein Krimi am Ende der Welt

Aufgrund technischer Probleme.. ..wird kurzfristig Plan B eingeführt und  so nehmen wir gesund und unbeschädigt den Bus von Punta Arenas nach Ushuaia während Snerd notdürftig verarztet wird. Ein Grossteil Feuerlands besteht aus platter Steppe, nur bevölkert von Schafen – dem „weissen Gold“. Stundenlang schauen wir aus dem Busfenster und haben das Gefühl auf der Stelle zu stehen. Irgendwann endlich ändert…

IMG_3234 - copia

Südpatagonien – El Chaltén bis Punta Arenas

In einer Rekordgeschwindigkeit von nur 20 Minuten passieren wir die Grenze beim Lago Buenos Aires, denn so nennen die Argentinier ihren Teil vom Lago General Carrerra (wie er von den Chilenen genannt wird) …man ist sich länderübergreifend wiedermal nicht einig…. Sahen wir in Chile noch blühende Landschaften, regiert im Land des Vizeweltmeisters die trockene Steppe. „Nirgendwo ist auch ein Ort“…

IMG_2227

Nordpatagonien – Isla Chiloé bis Chile Chico

Auf dem Weg zur Fähre müssen wir durch Puerto Montt. Der Snerd hasst die Hafenstadt, hier müssen Schildbürger einen üblen Streich gespielt und alle Wegzeichen abmontiert haben. Wir verfahren uns eine Stunde lang und kommen spät zur Fähre, um auf die Isla Chiloé überzusetzen. Drüben angekommen suchen wir uns in der Dämmerung schnell ein ruhiges Plätzchen zum Ratzen. Am nächsten…

IMG_1327

Region X: Vulkan- und Seenlandschaft

Was ein Glück: für unsere Reise Richtung Süden bis nach Feuerland erhalten wir das aktuellste Modell von Chevrolet. Die nächsten 6 Wochen werden wir im Vancamper durch Patagonien bis nach Feuerland cruisen. In ihm werden wir schlafen, Musik hören, essen, lachen, kochen, ach ja, und fahren. We now proudly present das Model Sexy Nerd – unseren Snerd (ausgesprochen Snöööööörd): Es…